4D-Sicherheit

Partizipatives 4 Dimensionen-Modell zur systemischen Risikobetrachtung von Sicherheitslösungen im Kontext heterogener Anwendungsfelder.

Umfrageergebnisse

Im Rahmen des 4D-Projekts wurden über 2.200 Personen zu ihrer Wertschätzung von Sicherheitsmaßnahmen in einer online-Umfrage durch Kantar Public im Auftrag des Projektspartners Goethe-Universität Frankfurt befragt. Die Sicherheitsmaßnahmen beziehen sich auf die Vermeidung des Risikos einer Naturkatastrophe, eines Verkehrsunfalls sowie von Kriminalität. Die Ergebnisse zeigen, dass in der Regel deutlich über die Hälfte der Teilnehmer eine Zahlungsbereitschaft zwischen 0 und 50 Euro zur Vermeidung des Risikos nennen. Unsere deskriptive Darstellung der Ergebnisse (siehe Rubrik "Publikationen & Downloads"; 1/2019) analysiert den Einfluss von Geschlecht, Alter, städtische oder ländliche Wohnumgebung, Ausbildungsniveau, Expertenwissen, Risikobereitschaft und Einkommen der Befragten, auf die geäußerte Zahlungsbereitschaft für Sicherheitsmaßnahmen.


4D-Tool auf der INFORMATIK 2019

Auf der 49. Jahrestagung zum 50-jährigen Bestehen der Gesellschaft für Informatik, wurde im Rahmen des Workshops „Praktische Ansätze zur ELSI-Integration in Technologieprojekte (PRINT)“ das „4D-Tool“ vorgestellt. Der Beitrag im Workshopband (siehe "Newsticker" und "Publikationen & Downloads"; 9/2019) beschreibt den Ansatz zur integrierten Technikentwicklung und –bewertung durch Konfliktnetzwerke. Die jeder Technologieentwicklung und -implementierung inhärente Konflikthaftigkeit wird als Optimierungspotential begriffen und konstruktiv genutzt, um nicht nur technisch bessere und gebrauchstaugliche, sondern auch ethisch, rechtlich und sozial verträgliche Anwendungen zu ermöglichen. Im Tool lassen sich nicht-intendierte Folgen abschätzen und auch Aspekte der Wirtschaftlichkeit einschließlich von potentiellen Folgekosten betrachten und bei Gestaltungseinstellungen frühzeitig berücksichtigen, es kann für sämtliche Technikentwicklungen sowie Technisierungsprojekte in Organisationen genutzt werden.


Gestartet am 1. September 2016. Entwicklung eines softwaregestützten Entscheidungshilfe- und Planungs-Werkzeugs zur Unterstützung bei der Bewertung und Implementierung von Sicherheitslösungen. Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Zuge der Bekanntmachung „Neue ökonomische Aspekte“ im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ der Bundesregierung.


Aktuelles aus unseren Rubriken


Publikationen & Downloads

Flyer & Poster


Teilprojekte

Öffentliche Sicherheit im Bereich polizeiliche Gefahrenabwehr und gewerbliche Sicherheit
Zentrum Technik und Gesellschaft… » weiterlesen


4D-Tool

Auf Grundlage des SERV-Modells gilt es den Akteuren in den für sie typischen Entscheidungssituationen ein softwaregestütztes… » weiterlesen


Projekt 4D

Eine optimale Sicherheitslösung soll Sicherheit garantieren, Vertrauen schaffen, effizient sein und nicht gegen Rechte verstoßen… » weiterlesen

Projektpartner

Projektkoordinator



Assoziierte Partner


Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.Mehr erfahren »